LEISTUNGEN TEAM REFERENZEN WISSEN / TIPPS
Die gängigsten Läuferverletzungen - Ursache und Vorsorge
Frühlings-Lauftipps vom Profi
12 Trainings-Lauftipps
So bereiten sich sich mit Personal Fitness und Salzburger Nachrichten vor!
Richtig Laufen ...
Der richtige Laufschuh
Der Ausdauer-Check
Richtig und echt abnehmen ...
Den Winter zu Herzen nehmen
Am laufenden Band
Muskeltraining und Stretching ...
Der Long-Jog
Fit am Tag X
10 Tipps zu Essen und Trinken
Co-Pilot am Handgelenk
Lassen Sie Ihre Kinder laufen!
Laufen im Winter
Laufen und Hunde
Laufprobleme bei der ersten Hitze (so ab 25° C)
Laufspaß trotz Hitze
Lauftechnik
Mountainmania
Neu gehen lernen
Rennschuh oder Trainingsschuh?
Stretching
Tipps für Einsteiger und Fortgeschrittene
Winterzeit ist Wartezeit?

Kontakt
 
Suchen
Bodycoaching
10 Tipps zu Essen und Trinken

Essen und Trinken beim Laufen

  • Vortrinken kann man nur bis 45 Minuten vor dem Training. Der letzte Gang auf die Toillette sollte ganz hell, fast durchsichtig wie Wasser sein!
  • Erst bei einer Laufdauer von über 30 Minuten braucht man sich Gedanken über zusätzliches Trinken machen.
  • Essen (große Mahlzeiten) sollte man mindestens 3 – 4 Std. vor dem Laufen!
  • Nichts „im Magen“ (z.B. ohne Mittagessen am Abend laufen) kann sich negativ auswirken. Nicht nur, dass es bei geringer Leistung sehr anstrengend ist, auch Unlust und wenig Antrieb ist die Folge.
  • Ein „Energieriegel 45 – 60 min vor der Belastung wirkt oft Wunder und ist auch Erste Hilfe bei einem „Hungerast“ (Blutzuckersturz).
  • Während der Beanspruchung essen (sogenannte Marschverpflegung), macht erst bei Belastungen über 3 Std. Sinn.
  • Die Energieversorgung während dem Laufen wird hauptsächlich durch Getränke gewährleistet. Die Energie kommt vom Zucker, (Maltodextrin) der in einem bestimmten Verhältnis gemischt mit Natrium (ev. auch andern Mineralstoffen und Elektrolyten) ist. (Vorsicht Süßstoffe sind meist Eiweißbestandteile und keine Kohlenhydrate.
  • Der Flüssigkeitsverbrauch kann leicht 4 – 5 Liter täglich betragen. Trinken sie auch genug.
  • Das Bier am Schluß der Belastung, ist kontraproduktiv. Der Alkohol belastet nur die Leber! (die ist ihrerseits nämlich der zweitgrößte Energiespeicher im Körper). Die gute Nachricht; zuerst ein bis zwei antialkoholische Getränke und dazu kohlenhydratreiche Kost, dann ist gegen ein Bier nichts einzuwenden.
  • Bei kalten Wetter verliert der Körper viel Flüssigkeit ohne zu schwitzen nämlich über die Atemluft (Lunge). Das bedeutet auch ohne ein durchgeschwitztes Laufshirt genügend Flüssigkeit zu sich nehmen.




Aktuell


Einfach leichter laufen!

mehr


Ohne den Fehler zu begehen nur auf "Fitnesstrends, oder –moden" zu setzen, entwickeln wir uns weiter und reagieren auf die neuen Herausforderungen und updaten unser Programm!

mehr


Wir arbeiten nicht an den Symptomen, sondern wir beheben die Ursache!

mehr


Von Kopf bis Fuß, vom Rücken bis zur Figur – auf der Personal Fitness Homefitness Station können sie auf nur (!!) 3m2 alles trainieren und verbessern!

mehr


BGM im Focus
Abnehmen durch Krafttraining
Schlank im Schlaf
FireFit